AdresslisteKontaktSuche

Neuer Kirchgemeinderat

 

Die Kirchgemeinde Bürglen freut sich mitzuteilen, dass ab September 2019 ein neues Mitglied den Kirchgemeinderat verstärkt.

 

Die ausserordentliche Kirchgemeindeversammlung hat am
15. September 2019 Christian Kunz einstimmig und mit Applaus als neues Mitglied des Kirchgemeinderates für die Amtsdauer vom 01.12.2017 bis 31.12.2019 gewählt. Er wohnt in Worben, hat ursprünglich eine Dachdeckerlehre absolviert. Bis zu seiner Pensionierung im April 2019 war er nach diversen Aus- und Weiterbildungen für das Evangelische Gemeinschaftswerk als Pfarrer und an verschiedenen Schulen als Lehrer tätig. Er ist vielfältig interessiert und freut sich auf diese neue Herausforderung.

 

Namens des Kirchgemeinderates

Irène Moret

 

 

Christian Kunz stellt sich vor

 

Geboren bin ich am 11. April 1954 In Steffisburg. Getauft wurde ich in der Reformierten Kirche. Meine Eltern führten ein Dachdeckergeschäft. Diese Herkunft und die Mitwirkung in der evangelischen Gesellschaft des Kantons Bern prägten mich. So habe ich gerne Menschen um mich, ich singe gerne und es macht mir Freude, zwischen den Welten von Kirche und Gesellschaft verbindend mitzuwirken.


Verheiratet bin ich seit 1978 mit Susanne Kunz-Mörker. Wir haben 2 Kinder, und 6 Grosskinder. Unser Sohn lebt mit seiner Familie in den USA, die Tochter mit ihrer Familie im Berner Jura.

Meine Schulen besuchte ich in Steffisburg. Dann erlernte ich zuerst den Dachdeckerberuf. Durch die Mitarbeit in der Jugendgruppe der Stadtmission in Neuenburg wurde ich motiviert, am Theologischen Seminar St.-Chrischona bei Basel die 4-jährige Ausbildung zu absolvieren.
Als Mitarbeiter des Evangelischen Gemeinschaftswerkes arbeiteten wir in Kleindietwil, in St-Imier und in Pieterlen.
Doch auch die weite Welt lockte uns, darum zogen wir als junge Familie für fünf Jahre nach Afrika, um in der Ausbildung von afrikanischen Pastoren im Niger mitzuwirken.

In der Lebensmitte orientiert ich mich neu, und absolvierte die «Lehrerausbildung für Berufsleute» in Biel. Von 2001 bis 2014 unterrichtete ich zuerst an der Oberstufe, dann an einer Gesamtschule im Berner Jura. Wieder zurück im Seeland arbeitete ich drei Jahre als Werklehrer an der Oberstufe.

«Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an...», sang Udo Jürgens 1977. Und tatsächlich, wir sind heute eine Generation voller Vitalität. Wir sind Beschenkte mit Frieden, guter Versorgung im Gesundheitswesen und Wohlstand. Doch nicht alle unsere Mitmenschen schauen auf erfüllte Jahre zurück. Oft sind es die inneren Sorgen und Nöte, die alles zu beherrschen scheinen. Die Dunkelheit prägt die Gedanken oft stärker als das Licht.

Darum soll unseren Dienst als Kirche auf das Licht Gottes hinweisen und bewusst Gegenpole der Hoffnung und der tätigen Liebe setzen.

Christian Kunz


Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn