AdresslisteKontaktSuche

Reise zum Reformationsjubiläum


Unterwegs auf den Spuren von Martin Luther und
Johann Sebastian Bach
vom 05. bis 11. August 2017
(mit René Poschung, Schüpfen und Grossaffoltern und Beate Schiller, Bürglen).

 

Noch haben wir Plätze frei!

Anmeldeschluss: 15. April 2017


Weitere Informationen erhalten Sie bei Beate Schiller,
Telefon 032 373 36 70.


Flyer mit Anmeldetalon liegen in der Kirche und im Kirchgemeindehaus auf.

 

 

 

Kulturreise 2017 zum Reformationsjubiläum

Samstag, 05. August – Freitag, 11. August 2017

Unterwegs auf den Spuren von Martin Luther und
Johann Sebastian Bach. Die Reise führt nach Leipzig, Wittenberg, Dresden, Naumburg, Weimar, Erfurt, Eisenach und auf die Wartburg (Bild). Übernachten werden wir in Leipzig und Weimar.

 

Liebe an Martin Luther Interessierte

Luther hatte Glück. Ganz im Stile der akademischen Diskussion seiner Zeit formulierte er im Jahre 1517 die berühmten 95 Thesen, um auch sich selbst in die Diskussion um den Ablass einzubringen. Er konnte zu dieser Zeit nicht ahnen, welche Konsequenzen seine Gedanken für sein Leben haben würden. Er war einfach überzeugt, dass Vergebung schwerlich käuflich sein kann, wo doch Gott gerne vergibt. Doch er wurde nicht gehört und angehört, sondern er sollte widerrufen. Dies tat er nicht. Er berief sich auf sein Gewissen und erstritt dadurch ein Stück Freiheit, auf die wir Menschen des 21. Jahrhunderts so stolz sind.


Doch er wäre nicht erfolgreich gewesen, hätte ihn nicht Friedrich der Weise, sein Landesfürst, beschützt. Nach damaligem Rechtsverständnis hätte er aufgegriffen und ohne Skrupel, ja gar mit dem Bewusstsein, eine Wohltat auszuführen, erschlagen werden können. Vielen Mitstreitern vor und nach ihm ist es so ergangen. Hätte das gleiche Schicksal auch ihn erreicht, würden wir 2017 keine 500 Jahre Reformation feiern.


Staatliche Macht hielt ihre Hand schützend über Martin Luther. Ob dies nicht auch heute noch zu gelten hat? Ob nicht auch der heutige Staat gut daran tut, wenn er freiheitsliebende Menschen und Gemeinschaften schützt und fördert? Die Frage sei erlaubt.

Beate Schiller, Kirchgemeinde Bürglen, und René Poschung, Kirchgemeinde Schüpfen und Grossaffoltern, freuen sich, mit Ihnen die Orte des Wirkens Martin Luthers aufzusuchen und mit Ihnen über seine Bedeutung auch für die heutige Zeit ins Gespräch zu kommen.


Wir laden Sie deshalb herzlich ein, an unserer Reise zum Reformationsjubiläum teilzunehmen und sich baldmöglichst, spätestens aber bis zum 15. April 2017 anzumelden. Flyer liegen in der Kirche Aegerten und im Kirchgemeindehaus Brügg auf.


Ein Vorbereitungstreffen findet statt am:
Donnerstag, 8. Juni / 20 Uhr /
im Kirchgemeindehaus Brügg

Es laden ein:
Pfrn. Beate Schiller (Kirchgemeinde Bürglen) und
Pfr. René Poschung (Kirchgemeinden Schüpfen und Grossaffoltern)


 

 

Frauenkirche in Dresden
Bild: Maren Brettmeier/pixelio.de
Martin Luther in Wittenberg
Bild: Hansjörg Keller/pixelio.de
Wartburg
Bild: André Zimmermann/pixelio.de

Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn