AdresslisteKontaktSuche

Kulturreise 2017 - Rückblick

Auf den Spuren von Martin Luther 1483 – 1546

Kultour Reisen organisierte in Zusammenarbeit mit der Pfarrerin Beate Schiller und dem Pfarrer René Poschung eine Reise zum 500-Jahr-Jubiläum der Reformation in den Osten Deutschlands. In dieser einzigartigen Kulturregion waren auch Bach, Goethe, Schiller Themen.

Das Reiseprogramm
1.Tag: Hinreise mit dem Bus von der Schweiz nach Leipzig. 3 Nächte in Leipzig.
2. Tag: Leipzig mit der Thomaskirche, wo Bach seine letzten 27 Jahre als Thomaskantor verbrachte. Die Nikolaikirche, welche vor der Wende 1989 für friedliche Demonstrationen eine wichtige Rolle spielte. Schliesslich stand Wittenberg mit dem Anschlag der 95 Thesen an der Türe der Schlosskirche auf dem Programm.
3. Tag: Ausflug nach Dresden mit Frauenkirche, Hofkirche, Zwinger.... und freier Zeit, um die restaurierten historischen Bauten der Stadt selber zu erkunden.
4. Tag: Naumburg mit dem Dom St. Peter und St. Paul. Eine Schatzkammer mittelalterlicher Bildhauerkunst. Darauf Weimar mit J.W. Goethe und F. Schiller. Goethe lebte von 1782 bis zu seinem Tode 1832 in Weimar. Schiller nur von 1802 bis zu seinem Tode 1805. Hier schrieb er «Wilhelm Tell». 3 Nächte in Weimar.
5. Tag: Erfurt mit Augustinerkloster, wo Luther 1505 eintrat. Krämerbrücke über die Gera als einzige Brücke nördlich der Alpen, auf der sich Häuser und Geschäfte befinden. Altstadt mit Mariendom und Severikirche.
6. Tag: Besichtigung der Wartburg. Als «Junker Jörg» wurde hier Luther in Schutzhaft gesetzt. In zehn Monaten übersetzte er das Neue Testament ins Deutsche. Bei einem Rundgang durch Eisenach Einkehr ins Luther- und Bachhaus.
7. Tag: Heimreise

Interessiert und rücksichtsvoll
Die motivierte Reisgruppe, bestehend aus 39 Personen, zeigte an den historischen Orten grosses Interesse, stellte den kompetenten Reiseführern Fragen, fotografierte und las in Reisebroschüren nach. Die abgemachten Einsteigezeiten wurden pünktlich eingehalten. Unterwegs im Bus, beim Morgen- und Abendessen im Hotel oder bei der individuellen Verpflegung konnte der persönliche Kontakt gepflegt werden. Es gab immer wieder etwas zum Lachen oder zum Schmunzeln.

4 Zitate von Martin Luther
-Selbst, wenn ich wüsste, dass die Welt morgen in Stücke zerfällt, würde ich immer noch einen Apfelbaum einpflanzen.
-Ein Christ soll und muss ein fröhlicher Mensch sein.
-Eine Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto grösser wird er.
-Hier stehe ich, ich kann nicht anders, Gott helfe mir, Amen.

RUEDI HOWALD, REISETEILNEHMER

 

Nachtreffen Lutherreise

Das Nachtreffen für die TeilnehmerInnen der Kulturreise (Auf den Spuren von Martin Luther) findet am 1. November im Kirchgemeindehaus Brügg statt.

 

 

 

Bild: Hansueli Feldmann
Frauenkirche in Dresden
Bild: Maren Brettmeier/pixelio.de
Wartburg
Bild: André Zimmermann/pixelio.de

Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn