AdresslisteKontaktSuche

Aegerten und Seelandheim Worben
Pfarrerin Beate Schiller
Seelandheim

3252 Worben

Telefon 032 373 36 70
E-Mail: aegerten(at)buerglen-be.ch

 

 

Seelandheim Worben

Pfarrerin Simone Egli

Seelandheim

3252 Worben

Telefon 076 281 32 12

E-Mail: simone.egli@buerglen-be.ch

 

 

Brügg

Pfarrer Hans Ulrich Germann
Rosenweg 1
2555 Brügg
Telefon 032 373 42 88
E-Mail: bruegg(at)buerglen-be.ch

 

 

Jens-Merzligen-Worben
Pfarrer Ueli von Känel
Pestalozzi-Weg 9
3252 Worben
Telefon 032 384 30 26
E-Mail: worben(at)buerglen-be.ch

 

 

Schwadernau und Studen
Pfarrer Kaspar Schweizer
Kirchstrasse 29

2558 Aegerten
Telefon 032 372 20 70
E-Mail: studen(at)buerglen-be.ch

 

 

 

Auf Wiedersehen, Bürglen!

In meinem Leben hatte ich bisher noch selten mit so vielen so verschiedenen Menschen auf einmal zu tun wie während dem letzten Jahr. Menschen im Altersheim besuchen und mit Jugendlichen Zeit verbringen. Mit Tauf- und Trauerfamilien sprechen. Und wenn ich meine Unterlagen und Texte durchforste, stosse ich auf verschiedenste Dinge: Ein mit KonfirmandInnen verfasstes Gebet für Heilig Abend, Protokolle von Sitzungen mit dem Pfarrteam, eine Anleitung für ein Geländespiel im Konflager, eine Predigt zu Ostern, Vorbereitungen für den Taufgottesdienst in der Sandgrube. Kurz: In der Kirchgemeinde Bürglen hatte ich viel Gelegenheit, Erfahrungen zu sammeln und auch einige Experimente zu wagen. Genau das also, was ich für den praktischen Teil der Ausbildung zum Pfarrer brauchte.


Nun stehe ich am Ende des Vikariats, wie dieser Teil der Ausbildung genannt wird. Am 23. September wurde ich im Gottesdienst offiziell verabschiedet. Ich möchte hier allen danken, die in der Kirchgemeinde mit mir unterwegs waren: Allen voran meinem Ausbildungspfarrer Hansueli Germann und den Kirchgemeinderatsmitgliedern; sie haben es mir ermöglicht, mein Vikariat hier zu absolvieren. Das Pfarrteam und alle anderen Mitarbeitenden der Kirchgemeinde haben mich offen und wohlwollend aufgenommen. Sowohl in den Kaffeepausen als auch im Arbeitsalltag wurde ich schnell integriert und konnte unkompliziert in allen Bereichen mitwirken, die für das Vikariat vorgesehen sind. Viele schöne und ermutigende Begegnungen hatte ich mit den regelmässigen Gottesdienst-TeilnehmerInnen. Dass jeden Sonntag zwanzig oder mehr Leute zum Gottesdienst kommen, aufmerksam dabei sind, kräftig mitsingen und anschliessend noch beim Kirchenkaffee verweilen, das ist keine Selbstverständlichkeit. Umso mehr habe ich es genossen, mich in einer solchen Gemeinde im Predigen zu üben. Auch von Seiten der KonfirmandInnen und ihren Eltern wurde mir viel Vertrauen entgegengebracht.


Die nächsten Jahre werde ich an der Theologischen Fakultät Zürich als Assistent und Doktorand mein Studium vertiefen. Mittelfristig möchte ich aber als Pfarrer arbeiten. Wohin mein Weg dann auch immer führt: Sicher ist, dass ich in Bürglen mit einer grossen Portion wertvoller Erfahrungen und Erinnerungen beschenkt worden bin, auf die ich gerne zurückgreifen werde.


Der Kirchgemeinde Bürglen wünsche ich auf ihren weiteren Wegen Gottes Segen und dass sie so lebendig bleibe, wie ich sie angetroffen habe!

DOMINIK VON ALLMEN-MÄDER, VIKAR


Vision Kirche 21 - Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn